Gartenhaus und Garten-Pavillon aus Holz
Kaminholz Gartenhaus Gartenhaus
Suchmaschinenoptimierung Magdeburg Copyright © 2000-16 [RETURN]. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 10.03.2015
Startseite Zum Geleit Wanderdüne Gommern Gartenhaus Blue Monkey Jeans online Shop und Blue Monkey Händler News Galerie Links Partner Sponsoren
im europaweit größten Gesteinsgarten

Der europaweit größte Gesteinsgarten

Gesteinsgarten Gommern

Der Gesteinsgarten Gommern zeigt derzeit 237 Gesteinsblöcke von über 213 Fundorten in Größe von durchschnittlich 1 – 3 t  (max. 78 t, s. Riesen-Gesteinsfindling). Er dürfte  die größte und umfassendste Sammlung von Natursteinen aus Deutschland und Europa darstellen. Bisher sind aus Europa vertreten (außer Deutschland): Bulgarien, Island, England, Frankreich, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien und Ungarn. Außer europäisch sind vertreten: die Volksrepublik China und Kuba. Stand: 10.11.2008 Die Stadt Gommern liegt unweit von Magdeburg und ist zu erreichen über die Autobahnen   A 2 (Abfahrt Burg-Zentrum) und A 14 (Abfahrt Schönebeck) sowie über die Bundesstraßen  184 und 246 A. Der Gesteinsgarten ist landschaftlich schön gelegen im Süden der Stadt am ehemaligen Steinbruchsee "Kulk"; er schließt sich unmittelbar an das Hotel "Robinienhof" mit großem Parkplatz (Zufahrt Salzstraße in Richtung Schönebeck) an. Aus Deutschland (alle Bundesländer außer Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern) sind fast sämtliche  Festgesteine vertreten, die oberflächennah anstehen und heute noch in Steinbrüchen gewonnen werden: von Ruhrgebiet und Eifel im NW,  Weserbergland, Flechtinger Scholle und Harz im N, Rüdersdorf b. Berlin und Lausitz im Osten,  Saar und Hunsrück im W, bis zu Allgäu, Alpen und Bayerischem Wald im S. Weitere Exponate stammen aus Ungarn (12), Österreich (8), Frankreich, Spanien, Bulgarien, Slowakei und  Polen  (je 1). Skandinavien ist durch eiszeitliche Findlinge aus dem Deckgebirge der Braunkohle (16)  repräsentativ  vertreten. "Exoten" sind ein Fuchsitquarzit aus Nordnorwegen, Lavaproben aus Island und ein Serpentinit aus Kuba.   Von der geologischen Entstehung her sind fast alle Gesteinsarten vorhanden: Tiefengesteine (Granite, Granodiorite, Syenit, Diorit, Gabbro), Ergußgesteine  (Rhyolithe, Diabase, Basalte, Phonolith, Tuffe u.a.), Sedimentgesteine aller Gruppen (Glanzstücke sind: Lithografenkalkstein, Knollenquarzit, Travertin, ein verkieselter Baumstamm aus der Braunkohle, ein Suevit  u.a.). Umwandlungsgesteine sind sowohl aus Kontaktmetamorphose (Hornfelse, Fruchtschiefer u.a.), aus Regionalmetamorphose (Tonschiefer, Gneise, Granulite,  Amphibolite, Marmore), als auch aus Stoffumwandlung (Serpentinite,  Migmatit, Turmalinfels u.a.) vertreten. Die typischen Gangminerale Quarz, Kalkspat, Schwerspat und  Flußspat gestatten Bezüge zu entsprechenden Gangerzvorkommen. Weitere Erze sind vertreten mit Kupferschiefer, Bauxit und verschiedenen Eisenerzen, u.a. vom Erzberg aus der Steiermark. Die Entwicklung der Steinbruchtechnologie ist an zahlreichen Bearbeitungsspuren der Blöcke abzulesen (Bohren, Behauen, Schneiden, Schleifen, Polieren). Beliebte Schmucksteine für repräsentative Bauten und Bildhauerarbeiten sind zu sehen (Marmore, Serpentine, Travertin, Talkschiefer, Kalksteine u.a.). Zur Ergänzung wird ein Besuch der Ausstellung "Zeitzeugen"  der Steinbruch- und Erdölindustrie Gommerns empfohlen (Anmeldung erforderlich). Der Gesteinsgarten ist ab 1994 entstanden mit Hilfe von ABM-Maßnahmen und mit Unterstützung durch die Stadt Gommern, durch die Erdöl-Erdgas GmbH und weitere Unternehmen  sowie durch das Hotel. Die Blöcke wurden von der Steinbruchindustrie gesponsert. Spenden von Institutionen, Firmen, Vereinen und Privatpersonen ermöglichten die Transporte. Der Gesteinsgarten ist zu jeder Jahreszeit frei zugänglich. Er steht unter Leitung des ehrenamtlichen Vereins "Gesteinsgarten" Gommern. Dr. P. Wambach Wollen Sie ein paar seltene Exemplare sehen, dann klicken Sie hier!
kostenlose Angebote einholen
Neuanlage Garten  Gartenpflege Grabpflege Gartenhaus Pflaster
SALE!
Gartenhaus und Garten-Pavillon aus Holz
Kaminholz Gartenhaus Gartenhaus
Webmaster Th.Eckhardt Copyright © 2000-16 [RETURN]. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 01.02.2016
im europaweit größten Gesteinsgarten

Der europaweit größte Gesteinsgarten

Jobbörse & Stellenangebote NRW

Gesteinsgarten Gommern

Der Gesteinsgarten Gommern zeigt derzeit 237 Gesteinsblöcke von über 213 Fundorten in Größe von durchschnittlich 1 – 3 t  (max. 78 t, s. Riesen-Gesteinsfindling). Er dürfte  die größte und umfassendste Sammlung von Natursteinen aus Deutschland und Europa darstellen. Bisher sind aus Europa vertreten (außer Deutschland): Bulgarien, Island, England, Frankreich, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien und Ungarn. Außer europäisch sind vertreten: die Volksrepublik China und Kuba. Stand: 10.11.2008 Die Stadt Gommern liegt unweit von Magdeburg und ist zu erreichen über die Autobahnen   A 2 (Abfahrt Burg-Zentrum) und A 14 (Abfahrt Schönebeck) sowie über die Bundesstraßen  184 und 246 A. Der Gesteinsgarten ist landschaftlich schön gelegen im Süden der Stadt am ehemaligen Steinbruchsee "Kulk"; er schließt sich unmittelbar an das Hotel "Robinienhof" mit großem Parkplatz (Zufahrt Salzstraße in Richtung Schönebeck) an. Aus Deutschland (alle Bundesländer außer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern) sind fast sämtliche  Festgesteine vertreten, die oberflächennah anstehen und heute noch in Steinbrüchen gewonnen werden: von Ruhrgebiet und Eifel im NW,  Weserbergland, Flechtinger Scholle und Harz im N, Rüdersdorf b. Berlin und Lausitz im Osten,  Saar und Hunsrück im W, bis zu Allgäu, Alpen und Bayerischem Wald im S. Weitere Exponate stammen aus Ungarn (12), Österreich (8), Frankreich, Spanien, Bulgarien, Slowakei und  Polen  (je 1). Skandinavien ist durch eiszeitliche Findlinge aus dem Deckgebirge der Braunkohle (16)  repräsentativ  vertreten. "Exoten" sind ein Fuchsitquarzit aus Nordnorwegen, Lavaproben aus Island und ein Serpentinit aus Kuba.   Von der geologischen Entstehung her sind fast alle Gesteinsarten vorhanden: Tiefengesteine (Granite, Granodiorite, Syenit, Diorit, Gabbro), Ergußgesteine  (Rhyolithe, Diabase, Basalte, Phonolith, Tuffe u.a.), Sedimentgesteine aller Gruppen (Glanzstücke sind: Lithografenkalkstein, Knollenquarzit, Travertin, ein verkieselter Baumstamm aus der Braunkohle, ein Suevit  u.a.). Umwandlungsgesteine sind sowohl aus Kontaktmetamorphose (Hornfelse, Fruchtschiefer u.a.), aus Regionalmetamorphose (Tonschiefer, Gneise, Granulite,  Amphibolite, Marmore), als auch aus Stoffumwandlung (Serpentinite,  Migmatit, Turmalinfels u.a.) vertreten. Die typischen Gangminerale Quarz, Kalkspat, Schwerspat und  Flußspat gestatten Bezüge zu entsprechenden Gangerzvorkommen. Weitere Erze sind vertreten mit Kupferschiefer, Bauxit und verschiedenen Eisenerzen, u.a. vom Erzberg aus der Steiermark. Die Entwicklung der Steinbruchtechnologie ist an zahlreichen Bearbeitungsspuren der Blöcke abzulesen (Bohren, Behauen, Schneiden, Schleifen, Polieren). Beliebte Schmucksteine für repräsentative Bauten und Bildhauerarbeiten sind zu sehen (Marmore, Serpentine, Travertin, Talkschiefer, Kalksteine u.a.). Zur Ergänzung wird ein Besuch der Ausstellung "Zeitzeugen"  der Steinbruch- und Erdölindustrie Gommerns empfohlen (Anmeldung erforderlich). Der Gesteinsgarten ist ab 1994 entstanden mit Hilfe von ABM-Maßnahmen und mit Unterstützung durch die Stadt Gommern, durch die Erdöl-Erdgas GmbH und weitere Unternehmen  sowie durch das Hotel. Die Blöcke wurden von der Steinbruchindustrie gesponsert. Spenden von Institutionen, Firmen, Vereinen und Privatpersonen ermöglichten die Transporte. Der Gesteinsgarten ist zu jeder Jahreszeit frei zugänglich. Er steht unter Leitung des ehrenamtlichen Vereins "Gesteinsgarten" Gommern. Dr. P. Wambach Wollen Sie ein paar seltene Exemplare sehen, dann klicken Sie hier!
kostenlose Angebote einholen SALE!